Maria Hinz

13. Nov 2014

Wir für Olympia

Die FDP Lichtenberg unterstützt das Projekt Olympia, vorausgesetzt, die Kosten werden durch sinnvolle Einbeziehung der bestehenden Infrastruktur in Grenzen gehalten und eine kluge Nachnutzung der Sportstätten eingeplant.
Olympia wäre eine tolle Werbung für die Stadt und würde die Wirtschaft in und um Berlin ankurbeln. Allerdings stehen noch nicht alle Berlinerinnen und Berliner der Bewerbung um die Olympischen Spiele positiv gegenüber. Es ist daher umso wichtiger, eine für die Öffentlichkeit nachvollziehbare Einnahmen- und Ausgabenrechnung vorzulegen und Strategien frühzeitig öffentlich zur Diskussion zu stellen.

Sinnvolle Investitionen und kluges Nachnutzungskonzept erforderlich

„Sollte Berlin als Bewerber erfolgreich sein, muss sicher gestellt werden, dass die wirtschaftlichen Einnahmen den Ausgaben überwiegen. Die Investitionskosten sowie die entstehenden Folgekosten für die Unterhaltung der Sportstätten oder olympischen Gebäude müssen gedeckelt sein.“, so Dirk Gawlitza, Mitglied im Vorstand der FDP Lichtenberg.

Zunächst müssen die bestehenden Anlagen sinnvoll in die Bauvorhaben und die olympischen Abläufe integriert werden. Berlin verfügt über sehr viele gute Sportstätten, wie z.B. das Olympiastadion und die Schwimm- und Sprungsporthalle (SSE) in der Landsberger Allee. Darüber hinaus sollte das Land Berlin ein intelligentes Nachnutzungskonzept aufstellen, damit die Bürgerinnen und Bürger genauso wie die Wirtschaft von Olympia profitieren können.

Empfohlene Artikel

Kiezfest „Bunte Platte“

Kiezfest „Bunte Platte“

Wie jedes Jahr war die FDP Lichtenberg auch 2024 am 1. Mai auf dem Kiezfest "Bunte Platte" mit einem Stand vertreten. Bei bestem Wetter und zahlreichen Gesprächen mit Bürgern jeder Altersgruppe über liberale Politik im Bezirk und den Erfolgen einer FDP Beteiligung in...

70 Jahre Volksaufstand am 17. Juni

70 Jahre Volksaufstand am 17. Juni

Vor 70 Jahren, am 17. Juni 1953, erhob sich das Volk der DDR gegen die staatliche Planwirtschaft und den Sozialismus. Der Volksaufstand war ein Protest gegen Unterdrückung und Freiheitseinschränkungen. Der blutigen Niederschlagung zum Trotz mahnt der 17. Juni, dass...