Rico Apitz

1. Jun 2022

Neue Geschäftsstelle und Höchstmarke der Mitgliederzahl

Die FDP Lichtenberg hat am 30. Mai feierlich ihre Geschäftsstelle in Friedrichsfelde eröffnet. Im ehemaligen Euronics-Laden im Haus Alt-Friedrichsfelde 89 befinden sich nun das Bürgerbüro des Mitglieds des Abgeordnetenhauses, Christian Wolf, und Räume, die vom FDP-Bezirksverband für Veranstaltungen genutzt werden können.

Circa 50 Personen folgten der Einladung zur Eröffnungsfeier. Der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Sebastian Czaja sowie die Fraktionskolleginnen und -kollegen Björn Matthias Jotzo, Dr. Maren Jasper-Winter, Tobias Bauschke und Felix Reifschneider, die Lichtenberger SPD-Abgeordnete Tamara Lüdke und CDU-Bezirksstadtrat Martin Schaefer gehörten zu den Gästen.

In der Festansprache betonte der Vorsitzende der FDP Lichtenberg, Rico Apitz: „Es ist ein Meilenstein in der Geschichte des Bezirksverbandes, dass wir zum ersten Mal eine eigene Geschäftsstelle eröffnen können. Wir wollen den Ort nutzen, um ansprechbar und sichtbar zu sein. Die FDP ist in Lichtenberg fest verwurzelt und eine notwendige politische Kraft in der Kommunal- und Landespolitik.“

Außerdem konnte Rico Apitz vermelden, dass die Anzahl der Mitglieder im Lichtenberger FDP-Verband zum ersten Mal seit der Wende die 100er-Marke überschritten hat. Innerhalb nur eines Jahres ist die Mitgliederzahl um rund 25 Prozent gestiegen.

Fotograf: Robert Carus

Christian Wolf hob in seiner Rede den hervorragenden Wahlkampf der FDP Lichtenberg im Jahr 2021 hervor. Dass die wichtigsten Wahlziele erreicht wurden – Einzug in die Bezirksverordnetenversammlung in Fraktionsstärke und Erreichung eines Mandats im Berliner Abgeordnetenhaus für die FDP Lichtenberg – war eine wesentliche Voraussetzung dafür, Geschäftsstelle und Bürgerbüro eröffnen zu können. Ein besonderer Dank ging an Noreen Thiel, die als Spitzenkandidatin der FDP Lichtenberg für den Deutschen Bundestag einen großen Beitrag zum Wahlerfolg leistete. Christian Wolf als Mitglied des Abgeordnetenhauses und die drei Bezirksverordneten der FDP Lichtenberg bedankten sich für den Einsatz von Noreen Thiel im Wahlkampf mit einem Gutschein. Sie freut sich sehr auf das Surfen im Lichtenberger „Wellenwerk“.

Rico Apitz verspricht: „Es wird nicht die letzte Gelegenheit gewesen sein, in den neuen Räumen der Lichtenberger Liberalen mit Parteimitgliedern, Jungen Liberalen (JuLis), politischen Wegbegleitern, Wirtschaftstreibenden und Nachbarn zu feiern.“

Empfohlene Artikel

Zeitzeugenbericht vom 17. Juni 1953

Zeitzeugenbericht vom 17. Juni 1953

Die FDP Lichtenberg lädt am 23. Mai 2022 um 19 Uhr zu einer Informationsveranstaltung „Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953“ ein. Zu Gast ist der Zeitzeuge Günter Toepfer. Er hat die Geschehnisse vor 69 Jahren rund um den Standort der Roten Armee in Karlshorst...

Hilfe für Kriegsflüchtlinge

Hilfe für Kriegsflüchtlinge

Die FDP Lichtenberg verurteilt Putins Angriffskrieg. Am 1. März berichtete der Lichtenberger Bürgermeister Michael Grunst im Wirtschaftsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dass Berlin mit der Ankunft von 20.000 Flüchtlingen aus der Ukraine rechnet. Auch...

Drei Stadträte sind offensichtlich genug

Drei Stadträte sind offensichtlich genug

Seit circa einem Jahr werden die Geschäfte des Bezirksamtes Lichtenberg im Wesentlichen von drei Stadträten geleitet: Bürgermeister Michael Grunst (DIE LINKE) sowie die Mitglieder des Bezirksamts Kevin Hönicke (SPD) und Martin Schaefer (CDU). Die vierte Stadträtin...